Hochschule Augsburg - Fakultät für Informatik

Modul

DVASEM

Seminar

DVA

Dozenten

Prof. Dr. Alexander von Bodisco

Arbeitsaufwand

  • Präsenzzeit: 2 SWS / 22,5 h
  • Ausarbeitung: 67,5 h

ECTS Credits

3

Beschreibung

Pflichtfach

Neuigkeiten

  • 10.04.2016 - Zeitplan PDF wurde NEU erstellt!
  • 04.04.2016 - Nächste Veranstaltung am 12.04.2016.

Termine

Seminartermine:

  • Organisatorisches und Themenvergabe : Di 15.03.2016 08:00 Uhr (Raum W3.05)
  • Seminartermine:
    • Gruppe 1: Di 08:00(s.t.)-09:30 Uhr (Raum W3.05)
    • Termine:

12.04.2016, 19.04.2016, 26.04.2016, 03.05.2016, 10.05.2016, 24.05.2016, 31.05.2016, 07.06.2016, 14.06.2016(optional)

  • Zeitplan der Vorträge: PDF

Bewertung: Note ergibt sich aus Teilnoten (Ausarbeitung Version 1+2, Vortrag und Review)

 

Inhalt

Ziel des Seminars ist die selbständige Erarbeitung von vertieften Kenntnissen in einem abgeschlossenen Bereich des angebotenen Themengebiets sowie die aktive Beschäftigung im Rahmen der Einzelpräsentationen mit weiteren Beiträgen hierzu. Seine Ergebnisse fast jeder Teilnehmer in einer Ausarbeitung zusammen und präsentiert sie in einem Vortrag.

Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung werden mehrere Themenbereiche von verschiedenen Dozenten angeboten, aus denen ein Einzelthema gewählt werden kann. Dies geschieht i.a. zum Ende des vorangehenden Semesters, in manchen Fällen auch im Wege einer kurzen Einführungsveranstaltung. Die Anmeldung erfolgt online und ist verbindlich. Für das Seminar gilt Anwesenheitspflicht, es wird eine aktive Teilnahme (Diskussion, Kolloquium) erwartet.

Lehrinhalte:

Die Studierenden erlangen detaillierte Kenntnisse im gewählten Themenbereich sowie erweiterte Kompetenzen in den Bereichen Wissenschaftliches Arbeiten, Präsentation und Rhetorik.

Templates:

Empfohlenes Semester:

Themen – SS2016

Name         

Inhalt

Folien

Datum

Update

Einführungsveranstaltung

Organisatorisches

  • Themenübersicht
  • Spielregeln
  • Themenwahl

PDF

15.03.2016

15.03.2016

Schedule

Termine und Vortragende

PDF

16.03.2016

16.03.2016

Hilfestellung I

Wie schreibe ich eine Seminararbeit?

PDF

-

01.04.2014

HilfestellungII

Wie schreibe ich ein Review?

PDF

-

01.04.2014

Hilfestellung III

Kurze LaTeX - Einführung

PDF

-

01.04.2014

Hilfestellung IV

Ausarbeitung - Beispiel1

PDF

-

23.03.2015

Hilfestellung V

Ausarbeitung - Beispiel2

PDF

-

23.03.2015

Hilfestellung VI

Review - Beispiel

TXT

 

06.05.2014


 

  Hochschule Augsburg - Fakultät für Informatik

Modul

 

Vorlesung

Großprojekt Fritz-Felsenstein-Haus (ME)

Dozenten

Prof. Dr. Alexander von Bodisco

Beschreibung

Pflichtfach

HS Seite

Link

Termine

Nach Absprache

 

Inhalt

In Kürze

Projekte – SoSe 2016

Name         

Beschreibung

Link

Vorlesung

Letztes Update

Projekt 1

Beschreibung 1

PDF

 

 

Projekt 2

Beschreibung 2

 

 

 

Projekt 3

Beschreibung 3

 

 

 

Projekt 4

Beschreibung 4

 

   

Projekt 5

Beschreibung 5

 

 

 

Projekt 6

Beschreibung 6

     

Projekt 7

Beschreibung 7

     

Projekt 8

Beschreibung 8

     

Literatur:

1. M. Schmidt,Raspberry Pi Einstieg, Optimierung, Projekte, dpunkt.verlag, ISBN 978-3-86490-032-7.

Hinweis:

Für den Inhalt externer Seiten ist der jeweiilige Betreiber verantwortlich. Der Aufruf externer Links erfolgt auf eigenes Risiko.

  Hochschule Augsburg - Fakultät für Informatik

Modul

SE.ME.1

Vorlesung

Software Engineering

Dozenten

Prof. Dr. Alexander von Bodisco

SWS

2V(+2Projektbesprechung)

ECTS Credits

5

Beschreibung

Pflichtfach

Neuigkeiten

  • Klausurtermin: Freitag 01.07.2016 um 13:30Uhr in Raum M1.01+M1.02. Bitte erscheinen Sie mindestens 15 Minuten vorher, bringen Sie einen Lichtbildausweis mit und beachten Sie ggf. die Aushänge am Prüfungslokal.
  • Klausurtermin (Uhrzeit und Datum) wurde von der Elektrotechnik am 29.06.2016 bestätigt!

 

  • 2016-06-23 Navigieren Sie über das Menu auf diese Seite um das Uploadformular anzuzeigen.
  • 2016-06-23 Material zur Klausurvorbereitung und Lösungen der Übungen 2-5 online verfügbar.

Termine

Vorlesung:

  • Einführungsvorlesung: Mi 16.03.2016
  • Vorlesung: Mi 09:50(s.t.)-11:20Uhr (Raum M1.02)

Übung:

  • Integriert in die Vorlesung

Prüfung:

  • Klausurtermin 01.07.2016 um 13:30Uhr in Raum M1.01 und M1.02
  • schriftliche Prüfung 60 Minuten
  • Zugelassene Hilfsmittel:
    • Nicht-programmierbarer Taschenrechner

Empfohlenes Semester: ME6

 

Inhalt

Studierenden erlangen Kenntnisse über notwendige Grundlagen zum Thema Software Engineering. Die Studierenden sind nach erfolgreicher und aktiver Teilnahme an der Lehrveranstaltung in der Lage, Methoden des Software Engineering auf Probleme in Softwareprojekten anzuwenden, so dass eine Lösung bestimmt werden kann.

Lehrinhalte:

  • Kenntnisse über die Grundlagen des Software Engineerings
  • Wissen zur Anwendung von Methoden zur agilen Entwicklung
  • Identifikation von geeigneten Methoden zur Projektdurchführung
  • Verständnis für Probleme in der Softwareentwicklung und deren Komplexität

Folien – SS2016

Name         

Themen

Link

Vorlesung

Update

V0_Einführung

Einführung in die Thematik

  • Grundlagen
  • Vorgehensmodelle
    • Wasserfall
    • Inkrementell
    • Prototyping
    • Spiral

PDF

16.03.2016/

23.03.2016

16.03.2016

V1_Agile_Entwicklung

Agile Entwicklung

  • Einführung
  • Methoden
    • Scrum
    • Extreme Programming

PDF

30.03.2016

16.03.2016

V2_Analyse_und_Definition

Analyse und Definition

  • Definitionsphase
  • Requirement Engineering
  • Pflichtenheft
  • Lastenheft
  • Spezifikation
  • Anforderungen

PDF

10.05.2016

10.05.2016

V3_Design_und_Modellierung

Design und Modellierung

  • Kontextmodelle
  • Interaktionsmodelle
    • Anwendungsfall-modellierung
    • Sequenzdiagramme
  • Strukturelle Modelle
    • Klassendiagramme
    • Generalisierung
    • Aggregation
  • Modellierung

PDF

10.05.2016

10.05.2016

 

V4_Validierung_und_Tests

Validierung und Tests

  • Tests
  • Testfallentwurf
  • Whitebox
  • Blackbox

PDF

01.06.2016

01.06.2016

V5_Projektplanung

Projektplanung

  • Modellierung
  • Vorgangsknotennetzpläne
  • Vorgangspfeilnetzpläne
  • Zeitliche Planung
  • Pufferzeiten
  • Flexibilität
  • Kapazität- & Kostenplan

PDF

08.06.2016

/

15.06.2016

08.06.2016

VX_Linux

Linux

  • Befehle
  • Verzeichnisse

PDF

   

VX_Raspberry

Linux

  • Befehle
  • Verzeichnisse

PDF

   

VX_Raspberry

Git-Repository und Anleitung

  • Raspberry
  • Einrichtung
  • Crosscompiling

RPi-Linux-Einfuehrung

   

Übung – SS2016

Name    

Themen

Link

Vorlesung

Update

Übung 1

               

Projektbeispiel - Ausschreibung

  • Anforderungen
  • Aufwandsabschätzung
  • Lastenheft/Pflichtenheft

  => Hilfestellung

  => Keine Lösung

PDF

23.03.2016

23.03.2016

Übung 2

Systemmodellierung

  • Zustandsdiagramme
  • Endliche Automaten
  • Entscheidungstabellen

  => Lösung

PDF

   

Übung 3

 Systementwurf

  • UML-Klassendiagramme
  • Anforderungen

  => Lösung

PDF

 

10.05.2016

10.05.2016

Übung 4

Systementwurf

  • UML-Klassendiagramme

  => Lösung

PDF

10.05.2016

10.05.2016

Übung 5

Projektplanung

  • Vorgängerliste
  • Nachfolgerliste
  • Adjazenzmatrix
  • Vorgangspfeilnetzplan
  • Vorgangsknotennetzplan

  => Lösung

PDF

08.06.2016

08.06.2016

 

 Literatur:

1. Ian Sommerville, "Software Engineering", 9te Auflage, Pearson IT, ISBN-13: 978-3-86894-099-2.

2. T. Grechenig, M. Bernhart, R. Breiteneder, K. Kappel, "Softwaretechnik - Mit Fallbeispielen aus realen Entwicklungsprojekten", Pearson Studium, ISBN-13: 978-3-86894-007-7.

3. Wolfgang Klüver, Online Nachschlagewerk zum Thema Software Engineering, HS Augsburg, Link.

4. Björn Hauffe, Raspberry PI Einführung, HS Augsburg, Link.

  Hochschule Augsburg - Fakultät für Informatik

Modul

PROG.2

Vorlesung

Praktikum Programmieren 2 (TI2)

Dozenten

Prof. Dr. Alexander von Bodisco

SWS

2P

ECTS Credits

7 (inkl. Vorlesung 4SWS)

Beschreibung

Pflichtfach

Neuigkeiten

  • 20.03.2016 Vdseranstaltung am 03.06.2016 entfällt. (Zusatztermin nach Absprache)
  • 31.03.2016 Formular zur Gruppeneinteilung für Leute ohne Partner oder nicht "aktive" Partner freigeschaltet. Ausfüllen nur in Problemfällen notwendig. Geben Sie unbedingt an, ob Sie mit der Weitergabe Ihrer E-Mailadresse an den neuen Partner/in einvestanden sind.

Termine

Praktikum:

  • Fr 15.04.2016 - 09:50-11:20 Uhr - Raum M2.03
 

Inhalt

Lernziele

Die Studierenden beherrschen die Grundlagen der objektorientierten Softwareentwicklung am Beispiel der Programmiersprache C++.

Die Studierenden sind in der Lage, das Gelernte im Rahmen praktischer Übungen anzuwenden.

Inhalt

  1. Prinzipien der objektorientierte Softwareentwicklung
  2. Benutzung von Klassen, Standardbibliothek
  3. Fehlerbehandlung
  4. Entwicklung von Klassen
  5. Vererbung
  6. Grafische Oberflächen
  7. Iteratoren, Templates, Echtzeitprogrammierung

Empfohlenes Semester:

Folien

Name         

Content

Link

Vorlesung

Letztes Update

Funktionen Teil 1

Einführung in die Thematik

PDF

14.03.2013

14.03.2013

Funktionen Teil 2

Funktionen

  • Deklaration
  • Definition
  • Einbinden
  • Polymorphie

PDF

14.03.2013

14.03.2013

Felder/Arrays

 

Felder

  • Eindimensional
  • Mehrdimensional
  • Call by Reference
  • Speicherbedarf

PDF

14.03.2013

14.03.2013

Zeiger/Pointer

Zeiger

PDF

14.03.2013

14.03.2013

Dynamische Felder und Zeigerarithmetik

Zeigerarithmetik & Speicherallokation

PDF

14.03.2013

14.03.2013

Praktikum

Beispiele /

Hilfestellung

SS 2016

Nummer

Name

Kurzbeschreibung

Link

Letztes Update

1

StringTokenizer Version1

Aufteilen eines Strings in kleinere Strings mit Standardfunktionen

CPP

27.03.2016

2

StringTokenizer Version2

Aufteilen eines Strings in kleinere Strings mit stringstream

CPP

27.03.2016

3

Vektorbeispiel1

Abspeichern von Strings in einem Vektor mit anschließender Ausgabe

CPP

27.03.2016

4

Vektorbeispiel2

Ausgabe eines Vektors in "korrekter" Reihenfolge

CPP

27.03.2016

5

Vektorbeispiel3

Abspeichern von Zahlen in einem Vektor am Beispiel des kleinen Gauss

CPP

27.03.2016

6

Umlaute

Ausgabe von Umlauten auf der Konsole

TXT

27.03.2016

 Literatur:

  1. Wolf, J.: Grundkurs C++. Galileo Press, 2011.
  2. Lous, D.: Jetzt lerne ich Visual C++. Markt + Technik, 2010.
  3. Breymann, U.: C++  - Einführung und professionelle Programmierung, Hanser-Verlag
  4. B.Eckel: Thinking in C++, Band I und II, freie online-Version unter www.mindview.com.
  5. D.May: Grundkurs Software-Entwicklung mit C++, Hanser-Verlag
  6. A.Willms: C++-Programmierung - 2. Auflage. Programmiersprache, Programmiertechnik, Datenorganisation,  Addison-Wesley .
  7. A.Willms: Workshop C++, Addison-Wesley.
  8. Louis, D.: C++, New Reference. Markt + Technik, 2001.

Entwicklungsumgebung:

  • Eclipse (Windows/Linux/OSX) - Link

Links:

1. Cplusplus - http://www.cplusplus.com/doc/tutorial/

2. C/C++ Programmieren Unii Halle - http://www2.informatik.uni-halle.de/lehre/c/

Copyright:

Vorlesungsmaterial und Hilfestellungen sind Copyrightgeschützt und dürfen nur innerhalb der Vorlesung verwendet werden.

Hinweis:

Für den Inhalt externer Seiten ist der jeweiilige Betreiber verantwortlich. Der Aufruf externer Links erfolgt auf eigenes Risiko.

 

  Hochschule Augsburg - Fakultät für Informatik

Modul

DAK+DB

Vorlesung

Grundlagen der Datenkommunikation und Datenbanken

Dozenten

Prof. Dr. Alexander von Bodisco

SWS

2V+2V

ECTS Credits

5

Beschreibung

Pflichtfach

Neuigkeiten

  • Klausurvorbereitung Freitag 01.07.2016 11:30Uhr, Raum J2.18
  • Klausur Montag 04.07.2016 15:30 - 17Uhr, Raum M1.02

Termine

Vorlesung:

  • Einführungsvorlesung: Mi 16.03.2016
  • Vorlesung: Mi 11:40(s.t.)-13:10 Uhr (Raum J3.19)

Übung:

  • Integriert in die Vorlesung


Prüfung:

  • schriftliche Prüfung 90 Minuten (50% DK, 50%DB)
  • Zugelassene Hilfsmittel:
    • Nicht-programmierbarer Taschenrechner

Empfohlenes Semester: TI4

 

Inhalt

Die Studierenden erlangen Kenntnisse über notwendige Grundlagen zur Kommunikation von verteilten Systemen. Die Studierenden sind nach erfolgreicher und aktiver Teilnahme an der Lehrveranstaltung in der Lage, konkrete Probleme der Kommunikation in Rechnernetzen zu identifizieren, so dass eine Lösung bestimmt werden kann.

Die Kommunikationsschichten werden dabei Schrittweise behandelt. Zusätzlich werden die Teilnehmer im Umgang mit Standardanwendungen zur Untersuchung von Netzwerkdatenverkehr geschult.

Lehrinhalte:

  • Kenntnisse über die Grundlagen der Kommunikation
  • Wissen zur Interpretation und Auswertung der Kommunikation
  • Modellierung von Systemabläufen und Optimierungsproblemen
  • Identifikation von Schwachstellen in Rechnernetzen
  • Verständnis für Kommunikationsprobleme und deren Komplexität

Folien – SS2016

Name         

Content

Link

Lecture

Last update on

V0_Einführung

Einführung in die Thematik

  • Übersicht
  • Grundlagen
  • Internet

PDF

16.03.2016

10.03.2016

V1_Anwendungsschicht

Anwendungsschicht

  • Netzwerkanwendungen
  • Protokolle
    • HTTP
    • FTP
    • SMTP, POP3, IMAP
    • DNS
  • P2P-Anwendungen
  • Socketprogrammierung
  • Wireshark

PDF

13.04.2016

/

20.04.2016

/

27.04.2016

13.04.2016

V2_Transportschicht

Transportschicht

  • Dienste
  • Multiplexing
  • Zuverlässiger Datenaustausch
  • Protokolle UDP+TCP
  • Staukontrolle

PDF

11.05.2016

/

18.05.2016

/

25.05.2016

01.06.2016

 

V3_Netzwerkschicht

Netzwerkschicht

  • Funktionsweise von Routern
  • IPv4/IPv6
  • DHCP & NAT
  • Routing Algorithmen
    • Linkstate
    • Distance Vector

PDF

01.06.2016

/

08.06.2016

/

15.06.2016

01.06.2016

Übung – SS2016

Name    

Content

Link

Lecture

Last update on

Übung 1

               

Grundlagen der Kommunikation

  • Grundlagen
  • Internet

=> Lösung

PDF

30.03.2016

10.03.2016

Übung 2

Datenübertragung

  • RFC 2549
  • Afrikanische Schwalbe
  • Multihop

=> Lösung

PDF

13.04.2016

13.04.2016

Übung 3

Hands-on & Wireshark

  • Wireshark
  • UDP Sender & Empfänger
  • Lego - Live Hack

 => Keine Lösung

PDF

27.04.2016

10.03.2016

Übung 4

Allgemeine Fragen & Wireshark

  • Multiple-choice TCP
  • Wireshark - Mitschneiden und Auswerten von TCP Verkehr

 => Lösung

PDF

01.06.2016

10.06.2016

Übung 5

Allgemeine Fragen & Routing

  • Multiple-choice Netzwerkschicht
  • Count-to-Infinity Problem
  • Distanzvektoren

 => Lösung

PDF

08.06.2016

/

15.06.2016

10.06.2016

 

Literatur:

1. James Kurose und Keith Ross, "Computernetzwerke - Der Top-Down Ansatz", 6te Auflage, Pearson IT, ISBN-13: 978-3-86894-237-8.

2. Andrew S. Tanenbaum, "Computernetzwerke", 5te Auflage, Pearson Studium, ISBN-13: 978-3-8689-4137-1.

3. Martin Sauter, "Grundkurs Mobile Kommunikationssysteme: UMTS, HSPA und LTE, GSM, GPRS, Wireless LAN und Bluetooth", 5te Auflage, Springer Vieweg, ISBN-13: 978-3-6580-1460-5.