Hochschule Augsburg - Fakultät für Informatik

Modul

DVASEM

Seminar

Car-2-Car Communication

 

Dozenten

Prof. Dr. Alexander von Bodisco

Arbeitsaufwand

  • Präsenzzeit: 2 SWS / 22,5 h
  • Ausarbeitung: 67,5 h

ECTS Credits

3

Beschreibung

Pflichtfach

Termine

Seminartermine:

  • Organisatorisches und Themenvergabe : Di 18.03.2014 08:00 Uhr (Raum W3.21)
  • Seminartermine: Di 08:00(s.t.)-09:30 Uhr (Raum W3.21)

Achtung:

  • Termin am 25.3.2014 entfällt!
  • Letzter Seminartermin voraussichtlich am 17.6.2014.

Prüfung: Note ergibt sich aus Teilnoten (Ausarbeitung Version 1+2, Vortrag und Review)

 

Inhalt

Ziel des Seminars ist die selbständige Erarbeitung von vertieften Kenntnissen in einem abgeschlossenen Bereich des angebotenen Themengebiets sowie die aktive Beschäftigung im Rahmen der Einzelpräsentationen mit weiteren Beiträgen hierzu. Seine Ergebnisse fast jeder Teilnehmer in einer Ausarbeitung zusammen und präsentiert sie in einem Vortrag.

Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung werden mehrere Themenbereiche von verschiedenen Dozenten angeboten, aus denen ein Einzelthema gewählt werden kann. Dies geschieht i.a. zum Ende des vorangehenden Semesters, in manchen Fällen auch im Wege einer kurzen Einführungsveranstaltung. Die Anmeldung erfolgt online und ist verbindlich. Für das Seminar gilt Anwesenheitspflicht, es wird eine aktive Teilnahme (Diskussion, Kolloquium) erwartet.

Lehrinhalte:

Die Studierenden erlangen detaillierte Kenntnisse im gewählten Themenbereich sowie erweiterte Kompetenzen in den Bereichen Wissenschaftliches Arbeiten, Präsentation und Rhetorik.

Templates:

Empfohlenes Semester:

Themen – SS2014

Name         

Inhalt

Folien

Ausarbeitung 

Datum

Einführungsveranstaltung

Organisatorisches

  • Themenübersicht
  • Spielregeln
  • Themenwahl

PDF

-

18.03.2014

Schedule

Termine und Vortragende

PDF

-

-

Hilfestellung I

Wie schreibe ich eine Seminararbeit?

PDF

-

01.04.2014

HilfestellungII

Wie schreibe ich ein Review?

PDF

-

01.04.2014

Hilfestellung III

Kurze LaTeX - Einführung

PDF

-

01.04.2014

Hilfestellung IV

Ausarbeitung - Beispiel

PDF

-

-

Hilfestellung V

Review - Beispiel

TXT

 

06.05.2014

Einführung I Car-2-Car

Einführung I

  • Idee
  • Netze Car-2-Car
  • Hardware
  • Fragestellungen
 

 -

01.04.2014

Einführung II Car-2-X

Einführung II

  • Idee
  • Netze Car-2-X
  • Fragestellungen
  • Standards
 

 -

01.04.2014

Anwendungen I

Überblick

  • Einteilung
  • Vorstellen der Anwendungen
   

08.04.2014

Anwendungen II

 

Anforderungen an Anwendungen

  • Zuverlässigkeit
  • Ausfallsicherheit
  • Echtzeitfähigkeit
  • ...

(Thema kann auch moderiert/gelesen werden)

   

08.04.2014

Anwendungen IIIa

Datenlogger

  • Anforderungen
  • Messen
  • Verarbeitung
  • Komprimierung
  • Übertragung
  • Sicherheitsfragen
   

15.04.2014

Anwendungen IIIb

Datenlogger

  • Hardware/Lösungen
  • Logger im Eigenbau
   

15.04.2014

 

Projekte I

Übersicht aktueller C2C und C2X Projekte

    29.04.2014

Stand-der-Technik

 

Forschung

  • Anwendungen
  • Hardware
  • Vendor Roadmaps
    29.04.2014

Produkte und Kosten

 

C2C und C2X

  • Produkte
  • Kosten
  • Marktanalyse
    06.05.2014

Trends C2C/C2X

 

Trends aus Herstellersicht

  • Anwendungen
  • Hardware
  • Roadmaps
    06.05.2014

Sicherheitsaspekte I

 

Kommunikation

  • Jamming
  • Spoofing
    13.05.2014

Sicherheitsaspekte II

Weitere Sicherheitsaspekte:

  • Trust
  • Authentifizierung
  • Privacy
    13.05.2014

Technologien Ia

Vorstellen:

  • GSM/GPRS/UMTS
    20.05.2014

Technologien Ib

Vorstellen:

  • LTE
    20.05.2014

Technologien II

Vorstellen:

IEEE 802.11p

    27.05.2014

Technologien IIIa

 

Bustechnologien:

  • CAN
  • Flexray
    27.05.2014

Technologien IIIb

 

Bustechnologien:

  • Lin
  • Most
  • Realtime Ethernet

 

    27.05.2014

Kanalzugriffsprotokolle I

 

Überblick

  • Einteilung der Protokolle
  • Vor- und Nachteile randomisierten Zugriffs
    03.06.2014

Kanalzugriffsprotokolle II

Vorstellen verschiedener Kanalzugriffsstrategien

    03.06.2014

Routing I

 

Selbst-organisierte Netze

  • Anforderungen an Routingprotokolle
  • Taxonomie von Protokollen
    17.06.2014

Routing II

 

Mobile Netze

  • Spezielle Anforderungen in mobilen Netzen
  • Lösungsansätze
  • Beispielprotokolle
    17.06.2014

Kooperative Wahrnehmung

 

Überblick

  • Einführung
  • Anwendungen
  • Probleme und Fragestellungen
  • Sicherheitsrisiken
    24.06.2014

Mobilitätsmodelle

 

Mobilität

  • Vorstellen einfacher Mobilitätsmodelle
  • Charakterisierung der Bewegung
  • Auswirkung der Mobilität auf die Kommunikation
  • Vordstellen und Diskussion komplexer Mobilitätsmodelle
    24.06.2014


 

  Hochschule Augsburg - Fakultät für Informatik

Modul

MASEM (MIN2)/ MSEM (BIS3 (MWI3)

Seminar

Master

 

Dozenten

Prof. Dr. Alexander von Bodisco

Arbeitsaufwand

  • Präsenzzeit: 2 SWS / 22,5 h
  • Ausarbeitung: 127,5 h

ECTS Credits

5

Beschreibung

Pflichtfach

Termine

Seminartermine:

  • Organisatorisches und Themenvergabe: Mi 26.03.2014 09:50 Uhr
  • Raum: W3.05
  • Seminartermine: Blocktermine jeweils Mittwochs 09:50 Uhr - 13:10 Uhr
    • 23.04.2014
    • 30.04.2014
    • 07.05.2014
    • 14.05.2014
    • 21.05.2014

Prüfung: Note ergibt sich aus Teilnoten (Ausarbeitung Version 1+2, Vortrag und Review)

 

Ergebnisse

Noten der Teilnehmer im Sommersemester 2014 - PDF

Inhalt

Ziel des Seminars ist die selbständige Erarbeitung von vertieften Kenntnissen in einem abgeschlossenen Bereich des angebotenen Themengebiets sowie die aktive Beschäftigung im Rahmen der Einzelpräsentationen mit weiteren Beiträgen hierzu. Seine Ergebnisse fast jeder Teilnehmer in einer Ausarbeitung zusammen und präsentiert sie in einem Vortrag.

Im Rahmen dieser Lehrveranstaltung werden mehrere Themenbereiche von verschiedenen Dozenten angeboten, aus denen ein Einzelthema gewählt werden kann. Dies geschieht i.a. zum Ende des vorangehenden Semesters, in manchen Fällen auch im Wege einer kurzen Einführungsveranstaltung. Die Anmeldung erfolgt online und ist verbindlich. Für das Seminar gilt Anwesenheitspflicht, es wird eine aktive Teilnahme (Diskussion, Kolloquium) erwartet.

Lehrinhalte:

Die Studierenden erlangen detaillierte Kenntnisse im gewählten Themenbereich sowie erweiterte Kompetenzen in den Bereichen Wissenschaftliches Arbeiten, Präsentation und Rhetorik.

Templates:

Empfohlenes Semester:

Themen – SS2014

Name         

Inhalt

Folien

Ausarbeitung 

Datum

Einführungsveranstaltung

Organisatorisches und Themenvergabe

  • Themenübersicht
  • Spielregeln
  • Themenwahl

PDF

-

26.03.2014

Schedule

Zeitplan und Vortragende

PDF

-

-

Einreichungsfristen

Fristen:

  • Präsentation
  • Ausarbeitung 1
  • Ausarbeitung 2
  • Review

PDF

-

-

Hilfestellung I

Wie schreibe ich eine Seminararbeit?

PDF

-

23.04.2014

Hilfestellung II

Wie schreibe ich ein Review?

PDF

-

23.04.2014

Hilfestellung III

Kurze LaTeX - Einführung

PDF

- 23.04.2014
Hilfestellung IV Ausarbeitung - Beispiel PDF  -  -
Hilfestellung V Review - Beispiel PDF - -


 

  Hochschule Kempten - Fakultät für Elektrotechnik

Modul

FA106

Vorlesung

Fahrzeug zu Fahrzeug Kommunikation

 

Dozenten

Prof. Dr. Alexander von Bodisco

SWS

2V+2Ü

ECTS Credits

4

Beschreibung

Wahlpflichtfach

Termine

Vorlesung:

  • Einführungsvorlesung: Do 20.03.2014
  • Vorlesung: Do 10:00(s.t.)-11:30 Uhr (Raum V408)

Übung:

  • Erste Übung: Do 27.03.2014
  • Übung Do 11:45(s.t.)-13:15 Uhr (Raum V408)


Prüfung: schriftlich 90 Minuten

Vorläufige Ergebnisse: PDF

 

Inhalt

Die Lehrveranstaltung vermittelt zunächst die Grundlagen der Datenübertragung. Im Vordergrund stehen dabei für die drahtlose Kommunikation wichtigen Aspekte. Im weiteren Verlauf der Vorlesung werden Fahrzeug-zu-Fahrzeug und Fahrzeug-zu-Infrastruktur Netze vorgestellt und mit den erlernten Kenntnissen untersucht.

 

Lehrinhalte:

  • Grundwissen im Bereich Rechner- und Kommunikationsnetze.
  • Analyse und Klassifizierung von Kommunikationsprotokollen.
  • Anwenden von Methoden zur Leistungsbewertung von drahtlosen und drahtgebundenen Netzen.
  • Wissen über drahtlose Kommunikation (Signalausbreitung, Protokolle, Routing,  Fehlererkennung und Korrektur)
  • Verstehen von Zusammenhängen zur Optimierung von drahtlosen Netzen.

 

Empfohlene Semester:

Slides – SS2014

Name         

Content

Link

Lecture

Last update on

V0_Einführung

Einführung in die Thematik

  • Themenübersicht
  • Organisatorisches

PDF

25.03.2014

17.02.2014

V1_Rechnernetze

Rechnernetze und Kommunikationssysteme

  • Vermittlungsprinzipien
  • Netzstrukturen
  • Kommunikationsprotokolle
  • Schichtenmodel
  • Internetprotokoll
  • Flusskontrolle

PDF

03.04.2014

03.04.2014

V2_Kanalzugriff

Kanalzugriff

  • Drahtlose Kommunikation
  • Signalausbreitung
  • Multiplexing
  • Protokolle
PDF

10.04.2014/

24.04.2014

03.04.2014
 V3_Anwendungen

 Anwendungen

  • Übersicht
  • Einteilungen
  • Anforderungen
  • Nachrichtenformate
  • Informationsverteilung
PDF 24.04.2014 / 08.05.2014 / 15.05.2014 20.04.2014
V4_Kanalkodierung

Kanalkodierung

  • Grundlagen
  • Kodierungsbeispiele
  • Blockcodes
  • Hamming Distanz
  • Restfehler
PDF 15.05.2014 15.05.2014
V5_Routing_Teil1

Routing

  • Routing Überblick
  • Distance-vector Routing
  • Link-state Routing
  • Routing im drahtlosen
PDF 22.05.2014 22.05.2014
V5_Routing_Teil2

Routing

  • Klassifizierung von Routing Protokollen
  • Topologien
  • Verteilung von Information
PDF 12.06.2014 12.06.2014
V5_Routing_Teil3

Routing

  • Protokolle
  • Beispiele
  • Diskussion
PDF 26.06.2014 26.06.2014

Übung – SS2014         

Name                           

Content

Link

Lecture

Last update on

Übung 1

Grundlagen Kommunikation

  • Einführung
  • Durchsatzberechnung

PDF

/

Lösung

03.04.2014

04.07.2014

Übung 2

 Protokolperformanz

  • Paketfehlerraten
  • Durchsatzberechnung

PDF

/

Lösung
10.04.2014/

24.04.2014

10.04.2014
Übung 3

 Anwendungen

  • Bandbreiten
  • Message Dispatcher

PDF

/

Lösung
24.04.2014 04.07.2014
Übung 4

 Drahtlose Kommunikation

  • Multi-hop Kommunikation

PDF

/

Lösung
08.05.2014 04.07.2014
Übung 5

Kanalkodierung

  • Paketfehlerwahrs'
  • Fehlererkennung
  • Asymmetrische Links

PDF

/

Lösung
15.05.2014

15.05.2014

Lösung nicht geprüft

Übung 6

Multi-hop

  • Fehlerhafter Kanal
  • Fehlererkennung
PDF 22.05.2014 04.07.2014
Übung 7

Routing

  • Dijkstra
  • Distance-Vector
PDF 29.05.2014 29.05.2014
Übung 8

Routing

  • Ameisenrouting

PDF

/

Lösung
26.06.2014 26.06.2014
Übung - Routing2

Routing2

  • Beispiel aus der Vorlesung vom 04.07.2014

Lösung

04.07.2014 04.07.2014

 

Literatur:

1. R. Popescu-Zeletin, I. Radusch, M.A. Rigani,Vehicular-2-X Communication: State-of-the-Art and Research in Mobile Vehicular Ad hoc Networks, Springer.

2. Andrew S. Tannenbaum, Computernetzwerke, Pearson Studium-IT.

 

Vorlesung

Simulationsgestützte Leistungsbewertung

Dozenten

Prof. Dr. Alexander von Bodisco

SWS

2V+2Ü

ECTS Credits

5

Beschreibung

Wahlfach

Termine

Vorlesung:

  • Einführungsvorlesung: Di 25.03.2014 9:50 - 11:20 Uhr (Raum J2.18)
  • Vorlesung: Di 9:50 - 11:20 Uhr (Raum J2.18)

Übung:

  • Erste Übung: Di 25.03.2013
  • Übung Di 11:40 - 13:10 Uhr (Raum M2.03)


Prüfung:

  • Freitag 4.7 in Raum J2.16 ab 9:00 Uhr
  • Prüfungstermine: PDF <-- UPDATE!!!
  • mündliche Prüfung 20 Minuten
  • Jeder Student erhält einen 30 minütigen Zeitschlitz (siehe Prüfungstermine)
  • Mindestens 5 Minuten vor der Prüfung erscheinen
  • Vor dem Raum warten (nicht anklopfen)
  • Studentenausweis bzw. Personausweis ist mitzubringen
 

Inhalt

Die Lehrveranstaltung vermittelt die statistische Auswertung und Visualisierung von Simulations- und Messergebnissen am Beispiel von Computernetzen und anderen Wartesystemen. Die erlernten Methoden bilden eine solide Basis für BA/MA Arbeiten, in denen Systeme verglichen und/oder hinsichtliche ihrer Leistungsfähigkeit bewertet und dimensioniert werden sollen.

 

Lehrinhalte:

  • Wissen zur Interpretation und Auswertung von Simulations- und Messergebnissen
  • Graphische Aufbereitung von Ergebnissen
  • Identifikation von Leistungsprametern
  • Verständnis für parallele Simulationen und unabhängige verteilte Systeme

 

Empfohlene Semester:

Folien – SS2014

Name         

Inhalt

Skript

Datum

Letze Aktualisierung

V0_Einführung

Einführung in die Thematik

  • Übersicht

PDF

25.03.2014

17.02.2014

V1_Simulation

Simulation

  • Model
  • Simulation
  • Komplexität
  • Evaluationsspektrum
  • Warteschlangenmodelle
  • Leistungsparameter

Simulationsarten

  • Aufbau einer Simulation
  • Einteilung von Simulationen
  • Event-orientiert
  • Process-orientiert

PDF

01.04.2014

17.02.2014

V2_Statistik

Statistik Grundlagen

  • Zufallsvariable, Ereignisraum, diskrete und kontinuierliche ZVs, rel. Häufigkeit, Verteilung, Verteilungsfunktion, Mittelwert, Erwartungswert, Mode, Standard-abweichung, Varianz, Kovarianz, Variations-koeffizient, Quantil, Schiefe, Momente, Skalierbarkeit, Korrelation, Autokorrelation
PDF 08.04.2014 08.04.2014

V3_Rechnernetze

Rechnernetze und Kommunikationssysteme

  • Vermittlungsprinzipien
  • Netzstrukturen
  • Kommunikationsprotokolle
  • Schichtenmodel
  • Internetprotokoll
  • Flusskontrolle
PDF 15.04.2014 02.04.2014

V4_Zufallszahlen

Zufallszahlen

  • Erzeugung (Inversion, Composition, Convolution, Accept-Reject)
  • Verteilungen (Uniform, Normal, Exponential, Lognormal, Erlang, Gamma,  ...)
PDF 29.04.2014 05.05.2014 (split into two chapters)

V5_Generatoren

Z'Generatoren + Tests

  • Zufallszahlengeneratoren
  • LCG, Schiebe Register, Mersenne Twister
  • Chi2 Test
  • Kolmogorov-Smirnov Test
  • Runs-up Test
  • Serial Test
  • Spectral Test
 PDF 06.05.2014 06.05.2014

V6_Auswertung

 Auswertung von Daten

  • Schätzer (konsistent, biased)
  • Varianz eines Schätzers
  • Effiziente Berechnung
  • Konfidenzintervalle (Tschebyscheff, Zentraler Grenzwertsatz, Student-t)
  • Replicate-Delete
  • Batch-Means
 PDF 13.05.2014 06.05.2014

V7_Modelvalidierung

Vergleich von Systemen

  • Validierung von Modellen
  • Subjektiver Vergleich
  • Objektiver Vergleich
  • Konfidenzintervalle nach
    • Welch
    • Law und Kelton
 PDF 20.05.2014 20.05.2014

V8_LStatistik

 

Lügen mit Statistik

  • Visualisierungsbeispiele
  • Will Rogers Phänomen
  • Simpson Paradox
  • Auswerten von Statistiken
 PDF 27.05.2014 27.05.2014

V9_Tutorial_Matlab

 

Tutorial Matlab

  • Grundlagen
  • PDF /CDF
  • Histogram
 PDF 03.06.2014 03.06.2014

V10_Bewegungsmodelle

 

Bewegungsmodelle

  • Eigenschaften
  • Visualisierung und Bewertung
  • Synthetische Modelle
    • Random Waypoint
    • Random Direction
    • Random Walk
    • Random Group
  • Algorithmen
  • Beispiele
 PDF

03.06.2014/

17.06.2014

03.06.2014

V11_Punktfelder

Punktfelder und Zufallsgraphen

  • Punktfelder
    • Generierung von Punktfeldern
    • Homogene und inhomogene Punktfelder
    • Poissonfelder
    • Cluserfelder
    • Matern-Clusterfeld
  • Zufallsgraphen
    • Knotengrad
    • Generierung
    • Graphen mit vorgegebener Charakteristik
    • Skalenfreie Graphen
 PDF 24.06.2014  

V12_Parallele_Simulation

Parallele Simulation

  • Konservativer Ansatz
    • Deadlockvermeidung
    • Deadlockdetektierung
    • Wiederherstellung
  • Optimistischer Ansatz
    • Time Warp
  • Alternativen zu paralleler Simulation
     

Übung – SS2014

Name                

Content

Link

Lecture

Last update on

Übung 1

Eclipse

  • Aufbau eines Simulators

Assignment/ Info / Solution

 

01.04.2014

01.04.2014

Übung 2

Statistik:

  • Erweiterung der Funktionalität
  • Kollektierung verschiedenener Leistungsparameter

Assignment/ Info / Solution

08.04.2014/ 15.04.2014

14.04.2014

Übung 3

Zufallszahlen und Zufallszahlengeneratoren

  • Generierung
  • Auswerten

Assignment/ Solution

 29.04.2014

 14.04.2014

Übung 4 Auswertung
  • Autokorrelation
  • Transiente Phase
  • Zustandsabhängige Bedienprozesse
 Assignment  13.05.2014  13.05.2014
 Übung 5

 Auswertung

  • Punktfelder
  • PDF
  • CDF
 Assignment  17.06.2014  17.06.2014

 

Literatur:

1. Gunter Bolch, Stefan Greiner, Hermann de Meer, Kishor S. Trivedi "Queueing Networks and Markov Chains - Modeling and Performance Evaluation with Science Applications", Wiley (Second Edition)

2. Averill M. Law "Simulation Modeling and Analysis", McGrawHill

 

Sonstige Links mit Hintergrundinfos

More Articles ...

  1. Ü - Informatik 2